Viersitziger City-Flitzer als Lifestyle-Statement

Motor / 01.05.2015 • 16:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Opel-Adam-Versionen werden immer zahlreicher. Auf den robusten „Rocks“ folgte jetzt der flotte „S“.
Die Opel-Adam-Versionen werden immer zahlreicher. Auf den robusten „Rocks“ folgte jetzt der flotte „S“.

Opel kreiert auf Basis des Adam eine Reihe weiterer modischer und flippiger Variationen.

Opel. Man mag zur neuen Typen-Nomenklatur der Rüsselsheimer stehen wie man will. Einprägsam ist es allemal, wenn ein Modell auf den biblischen Ahnvater Adam getauft wird. Und auch wenn Opel sich vorstellt, dass das „Ädäm“ ausgesprochen gehört, sollen männliche und weibliche Nachkommen von Ahnmutter Eva sich vom deutschen Kleinen verlocken lassen. Sein Designer, der Brite Malcolm Ward, jedenfalls hat Humor, was sich im Adam optisch ausdrückt. Außerdem entwickelt er Sinn für Mode, nicht alleine anhand seiner geradezu zahllosen Farb-Kombinationsmöglichkeiten und Ausstattungsvarianten, die mit „Jam“, „Glam“ und „Slam“ bezeichnet werden. Wozu jüngst eine robust ausstaffierte „Rocks“-Version gekommen ist und ein Sportler, der „S“, der mit seinen 150 PS aus einem 1,4-Liter-Turbobenziner und mit Komponenten aus der für forcierte Sportlichkeit zuständigen OPC-Abteilung (z. B. die Bremsen) aktuell die Leistungsspitze markiert.

Start bei 70 PS

Insgesamt beginnt das PS-Spektrum des Adam bei 70 PS. Generiert wird es aus 1,0-, 1,2- und 1,4-Liter-Benzinaggregaten (Drei- und Vierzylinder), kombiniert je nachdem mit manuellen Fünf- oder Sechsganggetrieben plus einer automatisierten Fünfstufen-Schaltung. Selbstverständlich kann der Adam mit jeder Menge Elektronik ausgestattet werden, vom Infotainmentsystem bis zu einer Reihe von Assistenten.

Länge: 3,698 Meter. Kofferraum: 170 bis 663 Liter. Preis: ab 11.990 Euro (lt. Liste, Aktion: ab 9756 Euro). Das kostet der 1,2 Twinport Ecotec mit 70 PS und manuellem Fünfgang-Schaltgetriebe in der Basis-Ausstattungsstufe. Der Adam „S“ kommt auf ab 18.390 Euro (lt. Liste, Aktion: ab 14.454 Euro).