Damals. Diese Woche vor . . .

Vorarlberg / 03.05.2015 • 20:08 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

. . . 10 Jahren ratifizierte der österreichische Nationalrat den EU-Verfassungsvertrag. Damit sollte die Union demokratischer und bürgernäher werden. Politiker und Verfassungsrechtler stritten sich, ob dafür eine Volksabstimmung in Österreich erforderlich sein sollte. Der Verfassungsvertrag trat nie in Kraft. Stattdessen kam es zum Vertrag von Lissabon, der am 1. Dezember 2009 Gültigkeit erlangte.

. . . 30 Jahren wurde der „Weinskandal“ bekannt. Einige österreichische Winzer hatten Weine mit Glykol versetzt, die teilweise von deutschen Weingroßabfüllern mit anderen Weinen gemischt und vermarktet worden waren. Gesundheitliche Schäden wurden nicht bekannt. Der „Glykolwein-Skandal“ führte zu einem Vertrauensverlust seitens der Verbraucher und einem starken Rückgang des Absatzmarktes für österreichische Weine.

. . . 35 Jahren starb Marschall Tito in Laibach. Er führte im Zweiten Weltkrieg die kommunistischen Partisanen im Kampf gegen die deutschen und italienischen Besatzer Jugoslawiens sowie die faschistischen Ustascha und die königstreuen Tschetniks. Nach dem Krieg wurde er Ministerpräsident und Staatspräsident (1953–1980).

. . . 70 Jahren wurde das KZ Mauthausen samt Nebenlagern als letztes Konzentrationslager von alliierten Soldaten befreit. Es war das größte KZ auf dem Gebiet Österreichs. In ihm sind rund 100.000 Menschen ums Leben gekommen. Seit 1947 ist es eine Mahn- und Gedenkstätte.

Recherchiert von
Prof. Ernest F. Enzelsberger