Flächendeckende Lkw-Maut

Leserbriefe / 03.05.2015 • 19:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN-Bericht vom 2./3. Mai 2015
VN-Bericht vom 2./3. Mai 2015

Eine flächendeckende Lkw-Maut in Österreich befindet sich laut Medien gerade in der Prüfung. Wieder einmal zeigt sich in Vorarlberg, dass Grünen-Politik nur Belastung bedeutet. Wir brauchen endlich echte Strukturreformen und keine zusätzliche Belastung. Die Vorarlberger Grünen wollen jedoch mit zusätzlichen Belastungen die ohnehin viel zu hohe Abgabenquote weiter steigern und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort schwächen. Das Transportgewerbe hat schon mit genügend Problemen zu kämpfen, und eine weitere Belastung – etwa über eine von LR Johannes Rauch geforderte Lkw-Maut – wäre nicht zu verantworten. Im Falle einer Lkw-Maut auf Landes- und Gemeindestraßen würde zudem auch die wichtige Nahversorgung im ländlichen Raum verteuert. Denn es sollte uns allen klar sein, dass eine Verteuerung der Transportkosten auch die Preise der transportierten Produkte verteuern würde. Es wäre somit nicht nur der Endverbraucher belastet, sondern durch den möglichen Rückgang des Konsums wären auch wieder Arbeitsplätze in Gefahr. Damit ist unser Herr Landeshauptmann wieder einmal aufgefordert, angesichts der nach wie vor angespannten Konjunkturlage eine flächendeckende Lkw-Maut unmissverständlich abzulehnen und dies auch seinem grünen Regierungspartner in Vorarlberg klarzumachen.

MICHAEL KOSCHAT,

WALGAUSTRASSE 14/TOP 1,

SATTEINS