Mindestens sechs Tote durch heftige Unwetter

Welt / 03.05.2015 • 22:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Zahlreiche Straßen, wie hier in der Stadt Brisbane, sind komplett überflutet. Foto: EPA

Zahlreiche Straßen, wie hier in der Stadt Brisbane, sind komplett überflutet. Foto: EPA

Sydney. Massive Stürme und Regenfälle forderten im Nordosten Australiens am Wochenende mindestens sechs Todesopfer. Nach Angaben vom Samstag starben ein Mann, eine Frau und ein Kind in Caboolture nördlich von Brisbane in einem Auto, als dieses von den Fluten weggespült wurde. Bei einem ähnlichen Unglück kam in der Stadt der 49-jährige Fahrer eines Wagens ums Leben, während eine 21-Jährige und ein 16-Jähriger überlebten. In einem dritten Auto starb ein 75-jähriger Mann.

Nach Angaben vom Sonntag wurde zudem ein sechsjähriger Bub bei einem Spaziergang mit seiner Familie an einem Strand von starken Wellen ins Meer gerissen. Er wurde zwar von Fischern geborgen, starb aber später im Krankenhaus. Die Region war am Freitag von heftigen Regenfällen getroffen worden. Zahlreiche Straßen standen unter Wasser, viele Häuser waren ohne Strom.