Rettung der

Leserbriefe / 03.05.2015 • 19:58 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hohentwiel

Ich gratuliere der Hohentwiel zum Geburtstag und möchte auf diesem Wege einen kleinen Beitrag zur Vorgeschichte dieses Schiffes liefern. Als Ende der 60er-Jahre die Hohentwiel von den ÖBB ausgemustert wurde, hat der Segelclub Bregenz dieses Schiff als Clubheim gekauft. Ich war damals viele Jahre Obmann der Hafenkommission in Bregenz. Der Segelhafen war zu dieser Zeit fast leer und wir vereinbarten, die Hohentwiel am Westmolo zu befestigen. Später wurde sie an die Seite des Strandwegs verlegt und diente weiterhin dem Segelclub als Clubheim und gleichzeitig als öffentliches Restaurant. Bei den diversen Jahreshauptversammlungen hörte ich immer wieder, wie viel Geld der Club in die Erhaltung des Schiffes investierte. Als wir, die Stadt Bregenz, dann am Strandweg das neue Hafenmeisterbüro und die Toilettenanlagen bauten, machte ich dem Club unter dem Obmann Hr. Pschorr den Vorschlag, ihr Clubheim auf unser Gebäude aufzusetzen, was dann auch erfolgte. Damit war der Weg zur Verschrottung der Hohentwiel frei. Zum Glück las der damalige Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Hr. Dr. Batliner, von der Verschrottung. Ein kurzer Telefonanruf in meinem Büro –und der Deal zur Rettung der Hohentwiel war perfekt. Mit Herrn Kloser und der Mithilfe vieler Vorarlberger Firmen ist dann aus dem Rostschiff ein Prunkschiff entstanden.

Helmwart Zortea,

Bahnhofstraße 33, Lochau