Scharfe Bilder für Antennen-Seher

Vorarlberg / 03.05.2015 • 20:41 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Projekt-Koordinator Michael Weber (l.) und Markus Klement, ORF-Landesdirektor Vorarlberg, geben den Startschuss für ein neues TV-Zeitalter.
Projekt-Koordinator Michael Weber (l.) und Markus Klement, ORF-Landesdirektor Vorarlberg, geben den Startschuss für ein neues TV-Zeitalter.

Ab morgen: Größeres Programm-Angebot und Bilder in HD-Qualität.

Dornbirn. (VN-mig) Der ORF investiert in digitales Antennenfernsehen. Morgen, Dienstag, ist es so weit. Dann werden auch Antennen-Haushalte Bilder in HD-Qualität empfangen können. Die VN haben Antworten auf die wichtigsten Fragen zum neuen Digital-Angebot simpliTV.

Wer profitiert von der Einführung der neuen Technologie?

simpliTV richtet sich an bisherige Antennen-Haushalte, die jetzt erstmals die Möglichkeit haben, Bilder in HD-Qualität zu empfangen. Dabei werden die Bilder in einer bis zu fünffach besseren Auflösung dargestellt. Zudem könne ein größeres Programmangebot empfangen werden, erklärt ORF-Landesdirektor Markus Klement. „Natürlich profitieren auch wir, der ORF Vorarlberg, davon. Denn unsere Seher können ab 5. Mai-,Vorarlberg heute‘ und alle ORF-Programme in HD sehen.“ Ziel sei es, die HD-Nutzung der gesamten ORF-Programmfamilie innerhalb der nächsten fünf Jahre auf mehr als 90 Prozent zu steigern, heißt es seitens des ORF.

Wie hoch sind die Investitionen in die Sendetechnik, und welche Maßnahmen waren notwendig?

Für die Technik verantwortlich ist die ORF-Tochter ORS (Österreichische Rundfunksender). Deren Geschäftsführer Norbert Grill beziffert das Investitionsvolumen in die Vorarlberger Senderinfrastruktur gegenüber den VN mit zwei Millionen Euro. Um den Großteil der Antennen-Haushalte mit simpliTV zu versorgen, wurden die Sendeanlagen am Pfänder, im Lauteracher Ried und in Feldkirch ausgebaut und modernisiert.

Wie viele Antennen-Haushalte gibt es in Vorarlberg?

Die meisten Vorarlberger haben Satelliten-TV oder einen Kabelanschluss. Am Haupt-TV-Gerät würden derzeit ungefähr sechs bis acht Prozent und am Zweitgerät in der Küche oder Kinderzimmer zwölf Prozent Antennenfernsehen nutzen, erklärt Markus Klement. „Mit der Modernisierung dieser Sendertechnologie – die einige Vorteile für die TV-Haushalte hat und eine attraktive Alternative zu Kabel- und Satelliten-Fernsehen ist – ist unser Ziel, das Antennenfernsehen auf 15 Prozent zu steigern“, so der ORF-Landesdirektor weiter.

Was kostet simpliTV und was wird geboten?

Neben einer kostenlosen Registrierung brauchen Antennen-Seher eine simpliTV-Box für einmalig 19,90 Euro oder ein simpliTV-Modul (9,90 Euro für DVB-T2-taugliche Geräte). In der Basis gibt es keine weiteren Zusatzkosten. Zu sehen sind die gesamte ORF-Senderfamilie inklusive 3sat, Servus-TV und ATV. Weitere 30 Sender werden in HD-Qualität für zehn Euro pro Monat angeboten. „Ohne eine Bindung“, wie der verantwortliche HD-Koordinator Michael Weber im VN-Gespräch versichert.

Welche Sendungen des ORF Vorarlberg können in HD-Qualität gesehen werden?

Der ORF Vorarlberg produziert schon seit einiger Zeit in HD-Qualität. „Unsere tägliche Nachrichten-Sendung ,Vorarlberg heute‘ sowie alle Sendungen, Berichte und Reportagen, die bei uns im ORF-Landesfunkhaus produziert werden, sind auch in HD-Qualität am Bildschirm zu sehen“, sagt ORF-Landesdirektor Markus Klement.

Ausführlich informieren will der ORF auch am kommenden Donnerstag, 7. Mai, zwischen 9 und 18 Uhr im Rahmen eines Aktionstages „Alles rund ums Fernsehen mit Satellit, simpliTV, Kabel“ im ORF-Landesfunkhaus in Dornbirn.

Fernsehen in HD-Qualität

» HD-Qualität via Antenne

simpliTV (TV-Standard DVB-T2) startet am 5. Mai. Antennenseher mit HD-TV-Gerät können dann in HD-Qualität empfangen. Dazu braucht es eine simpliTV-Box (19,90 Euro) oder ein simpliTV-Modul (Foto: 9,90 Euro).

» HD-Qualität via Satellit
HD-Receiver (oder CI-Modul mit ORF Digital-Sat-Karte), ein HDMI-Kabel
» HD-Qualität via Kabel
Angebot hängt vom Kabelbetreiber ab

Infos zum Thema: Gratis-Hotline 0800-665566; www.simpliTV.at/umsteigen; www.dvbt-t.at/vorarlberg