„Tunnelspinne“ wird Fall für Höchstgericht

VN Titelblatt / 03.05.2015 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch. Das Bundesverwaltungsgericht gab einer von Land, Stadt Feldkirch und der Vorarlberger Kraftwerke AG (VKW) eingereichten Beschwerde recht.

Die Beschwerde hatte sich gegen die Zuerkennung einer Parteistellung durch die Rechtsabteilung des Landes für gegnerische Plattformen beim laufenden UVP-Verfahren für den Bau eines Stadttunnels in Feldkirch gerichtet. Während sich die drei Beschwerdeführer über die Entscheidung erleichtert zeigen und die behördlichen Verfahren für das Tunnelsystem mit Hochdruck fortsetzen wollen, geben sich Vertreter der Plattformen gegen den Bau der sogenannten „Tunnelspinne“ kämpferisch und werden das Höchstgericht anrufen. /A5