Alle reden wieder von Rekorden

Sport / 04.05.2015 • 22:57 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Comeback im Mösle nach der Babypause: Jessica Ennis. Foto: ds
Comeback im Mösle nach der Babypause: Jessica Ennis. Foto: ds

Weltrekordler Ashton Eaton gibt dem Hypomeeting in Götzis besondere Relevanz.

Bregenz. Von einem „Jahrhundert-Meeting“ wolle er nicht reden. Aber eine „sensationelle Veranstaltung“ dürfe man aufgrund des Starterfeldes auf jeden Fall erwarten. Christoph Kathan, Organisationschef des Hypo-Mehrkampfmeetings am 30. und 31. Mai in Götzis, zählte als Beleg dann auch gleich die Hauptdarsteller der Startliste auf: mit Jessica Ennis (6955) und Weltrekordler Ashton Eaton (9039) sind die Olympiasieger von London am Start, mit Dafne Schippers (6545) die aktuelle schnellste Frau Europas auf den Sprintstrecken über 100 und 200 Meter. Neben diesen Zugpferden sind im Starterfeld des Zehnkampfs Trey Hardee (8790), Damian Warner (8512), Michael Schrader (8670), Eelco Sintnicolaas (8506), im Siebenkampf Katarina Johnson-Thompson (6682), Brianne Theisen-Eaton (6641) oder Antoinette Nana-Djimou (6576) zum Favoritenkreis zu zählen.

Die Form ist exzellent

Dass man in Götzis wieder laut über Bestleistungen wie Weltrekord oder Stadionrekord nachdenkt, ist vor allem Eaton zu verdanken. Der 27-jährige Amerikaner soll sich nach einem Mehrkampf-Sabbatjahr, in dem er sich speziell den 400 m Hürden widmete, in Topform befinden, sagt Walter Weber, der Sportliche Leiter. „Seine Leistungen im Training sollen sensationell sein.“ 9100 Punkte und mehr hat Eaton als Ziel ausgegeben. Berichtet wurden von persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen und über die Hürden, ebenso im Stabhoch. Mit dem Trainer von Ex-Sprint-Weltrekordler Carl Lewis wurde auf den kurzen Strecken gearbeitet. Der 400-m-Stadionrekord von Erki Nool (46,53) läuft Gefahr, unterboten zu werden. Und Trainer Harry Mara hat sich auch erkundigt, ob der Anlauf beim Weitsprung ausreichend ist, damit Eaton die Bestleistung von 8,23 Meter verbessern kann. „Eaton möchte mit Gattin Brianne als erstes Ehepaar im Mösle gewinnen“, weiß Weber.

Damen halten dagegen

Extrawürste gibt es für die Stars keine. „Wir hatten eine Diskussion“, so Weber, „ob man die Weltrekordprämie (Anm.: 50.000 Euro) erhöhen sollte, haben diese Idee aber verworfen.“ Eaton würde im Falle eines Sieges mit neuem Weltrekord auf 76.000 Euro kommen. Die aktuelle Bestmarke (9039) hat sein Ausrüster Nike „vergoldet“. Für Weber hat ist das Hypomeeting Anreiz genug: „Die meisten Athleten, die hier waren, wollen Götzis als Zweitwohnsitz.“

Eaton scheint beim Mösle 2015 alles zu überschatten. „Aber das schwache Geschlecht hält stark dagegen“, glaubt Weber an einen hochkarätigen Siebenkampf. „Acht Damen können auf 6690 Punkte kommen – dann könnte es der beste der Geschichte werden.“

Eine halbe Million Budget

In neuen Rekordhöhen bewegt sich auch das Budget. Erstmals wird die 500.000-Euro-Grenze überschritten. Kathan: „Einnahmenseitig sind es nur Indexanpassungen, ausgabenseitig kommen erhöhte Aufgaben aufgrund des Starterfeldes auf uns zu.“ Rund die Hälfte des Budgets wird an Preisgeldern ausgeschüttet, der Start von Eaton veranlasst den Veranstalter, eine Weltrekord-Versicherung abzuschließen. Apropos Geld: Die Laufbahn im Möslestadion muss erneuert werden, von Bürgermeister Christian Loacker gab es dafür ebenso grünes Licht wie von Land und Bund.

Die meisten Athleten, die hier waren, wollen Götzis als Zweitwohnsitz.

WAlter Weber
Gewinnt erstmals ein Ehepaar in Götzis? Brianne Theisen-Eaton und Ashton Eaton gehen auf den Sieg im Mösle los. Foto: ap
Gewinnt erstmals ein Ehepaar in Götzis? Brianne Theisen-Eaton und Ashton Eaton gehen auf den Sieg im Mösle los. Foto: ap

Leichtathletik

Die letzten Sieger beim Hypomeeting

Zehnkampf

2014 Trey Hardee (USA) 8518

2013 Damian Warner (Can) 8307

2012 Hans Van Alphen (Bel) 8519

2011 Trey Hardee (USA) 8689

2010 Bryan Clay (USA) 8483

2009 Michael Schrader (Ger) 8522

2008 Dmitriy Karpov (Kaz) 8504

2007 Andrei Krauchanka (Blr) 8617

2006 Bryan Clay (USA) 8677

2005 Roman Sebrle (Tch) 8534

2004 Roman Sebrle (Tch) 8842

2003 Roman Sebrle (Tch) 8807

Siebenkampf

2014 Katar. Johnson-Thompson (Gbr) 6682

2013 Brianne Theisen (Can) 6376

2012 Jessica Ennis (Gbr) 6906

2011 Jessica Ennis (Gbr) 6790

2010 Jessica Ennis (Gbr) 6689

2009 Nataliya Dobrynska (Uke) 6558

2008 Tatyana Chernova (Rus) 6618

2007 Carolina Klüft (Swe) 6681

2006 Carolina Klüft (Swe) 6719

2005 Carolina Klüft (Swe) 6824

2004 Carolina Klüft (Swe) 6820

2003 Carolina Klüft (Swe) 6602