Landtagssitzung

Leserbriefe / 04.05.2015 • 20:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zunächst ein besonderer Dank an die VN-Redaktion, dass sie in einer so wichtigen Sache auch einmal die Jugend zu Wort kommen ließ. Frau Julia Krojer hat mit klaren und unmissverständlichen Worten dargetan, was sich in unserem Landtag bei den Sitzungen abspielt – bravo. Diese Zustände beschränken sich keineswegs auf unseren Landtag, sondern sind deckungsgleich im Hohen Haus und auch in Brüssel zu beobachten. Der Lobgesang, den Mag. Harald Sonderegger, Landtagspräsident, am 28. April als Entgegnung präsentierte, wäre das, was wir von den Abgeordneten mindestens erwarten würden. Davon kann allerdings keine Rede sein. Für den aufmerksamen Betrachter dieser Show stellt sich ohnehin die Frage, welchen Sinn derartige Debatten haben. Denn, im „kleinen Kämmerlein“ ist zwischen der Regierungspartei und dem Steigbügelhalter längst abgesprochen, was geschehen soll und was nicht, und diese Debatten ändern nicht ein Jota an der Haltung der Regierung. Derartige Regierungskonstellationen sind zweifellos nicht der Wille des Volkes, und schon der Clubzwang lässt ernste Zweifel an ehrlichen, demokratischen Strukturen aufkommen. Es wäre sehr wohl an der Zeit, diese Zustände umgehend zu beenden und dass auch der ORF Vorarlberg hier ungeschminkt Bericht erstattet.

ING. GERHARD MILTNER,

JOSEF-HUTER-STRASSE 1/26,

BREGENZ