Vorarlberg wurde befreit

Leserbriefe / 04.05.2015 • 20:13 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
VN-Sonderberichterstattung vom 29. April 2015.
VN-Sonderberichterstattung vom 29. April 2015.

Zum Leserbrief von Frau Renate Kinz:

Der Leserbrief von meiner Namenskollegin Renate Kinz hat in mir einige Emotionen ausgelöst.

Die Vorarlberger Mütter, Ehefrauen und Kinder wurden befreit von der Angst um den Verlust ihrer Söhne, Ehemänner und Väter. Sie wurden befreit von der Angst, dass ihre Häuser zerbombt werden, sie wurden befreit von der Angst, verhaftet zu werden, wenn man eine kritische Aussage über das Hitlerregime gemacht hätte. So gäbe es noch viele Dinge, von denen unsere Landsleute befreit wurden.

Den Satz „Eines aber ist sicher, dass es uns allen ab 1945 ziemlich dreckig gegangen ist …“ kann ich überhaupt nicht verstehen. Im Krieg ist es den meisten Vorarlbergern schlecht gegangen, außer ein paar Obernazifamilien. Nach dem Krieg, für den Hitler mit seinen Schergen verantwortlich war, ging es uns natürlich allen nicht gut, aber wir hatten Frieden, wir bekamen Hilfspakete aus Amerika, es ging aufwärts, die Menschen hatten Hoffnung. Ich kann nicht verstehen, wie es immer noch Ewig-Gestrige gibt.

Renate Burtscher,

Feldegg 12, Thüringen