Carlos Tévez schockt Real

Sport / 05.05.2015 • 23:10 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Beim Elfmeter ließ der Argentinier Carlos Tévez Real-Torhüter Iker Casillas keine Abwehrmöglichkeit. Foto: epa
Beim Elfmeter ließ der Argentinier Carlos Tévez Real-Torhüter Iker Casillas keine Abwehrmöglichkeit. Foto: epa

Juventus Turin feiert im Hinspiel des CL-Halbfinals gegen Titelverteidiger Madrid 2:1-Sieg.

Turin. Die Chance auf die Titelverteidung hat Real Madrid zwar gewahrt, doch auf dem Weg nach Berlin müssen die „Königlichen“ noch zulegen. Nach einer wechselhaften Leistung verloren die Spanier das Halbfinal-Hinspiel der Champions League bei Juventus Turin mit 1:2.

Mann des Spiels war Juve-Stürmer Carlos Tévez. Der Argentinier erzielte nicht nur den Siegtreffer, sondern bereitete auch noch den Führungstreffer zum 1:0 vor. Schütze war mit Alvaro Morata ausgerechnet ein ehemaliger Real-Spieler. Der 22-jährige Stürmer war bei den Madrilenen nicht mehr gewünscht und stürmt nun für die „alte Dame“ aus Turin. Allerdings sah der fünffache Welttorhüter Iker Casillas in dieser Situation nicht wirklich glücklich aus.

Italiens frisch gekürter Meister drückte vor allem in den Anfangsminuten der Partie auf das Tempo. Die Madrilenen, bei denen der deutsche Weltmeister Sami Khedira nicht zum Kader gehörte, hatten große Schwierigkeiten mit den aggressiv attackierenden Turinern. Das gefürchtete Sturmduo Cristiano Ronaldo und Gareth Bale trat nicht Erscheinung. Bis zur 27. Minute: Ronaldo köpfte einen Heber von James Rodriguez zum 1:1 ins Tor. Es war sein neunter Treffer in der laufenden Saison der Königsklasse und der 76. insgesamt. Damit übernahm der Portugiese in der ewigen Torjäger-Liste die alleinige Führung vor Lionel Messi, der heute mit Barcelona gegen den FC Bayern nachziehen kann.

Der Ausgleich drückte sich schließlich negativ auf das Spiel der „Bianconeri“ und die Stimmung im Juventus-Stadium aus. Das zuvor vom Ex-Leverkusener Arturo Vidal noch so flüssig angetriebene Juve-Spiel stockte und Real übernahm die Kontrolle. Erst im zweiten Abschnitt erwachten die Italiener nach der erneuten Führung durch den verwandelten Foulelfer von Tévez erneut.

Fußball

UEFA Champions League

Halbfinale, Hinspiele

Juventus Turin – Real Madrid 2:1 (1:1)

Juventus Stadium, 41.011 Zuschauer, SR Martin Atkinson (Eng)

Torfolge: 9. 1:0 Morata, 27. 1:1 Cristiano Ronalo, 58. 2:1 Tévez (Foulelfmeter)

Gelbe Karten: Bonucci, Vidal, Tévez, Chiellini bzw. Marcelo, Carvajal

Juventus Turin (4-3-1-2): Buffon; Lichtsteiner, Bonucci, Chiellini, Evra; Marchisio, Pirlo, Sturaro (64. Barzagli); Vidal, Tévez (86. Pereyra), Morata (78. Llorente)

Real Madrid (4-4-2): Casillas; Carvajal, Pepe, Varane, Marcelo; James Rodriguez, Ramos, Kroos, Isco (63. Javier Hernández); Bale (86. Jesé), Cristiano Ronaldo

FC Barcelona – FC Bayern München heute

Camp Nou, 20.45 Uhr, SR Nicola Rizzoli (Ita)

Finale: 6. Juni in Berlin

UEFA Champions League im TV, heute

SF2, live ab 20 Uhr: FC Barcelona – FC Bayern München

Sky Sport, live ab 20.15 Uhr: FC Barcelona – FC Bayern München

Puls4, live ab 23 Uhr: FC Barcelona – FC Bayern München