Das dreifache Schreckgespenst

Sport / 05.05.2015 • 23:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Barças Traumsturm (v. l.): Suárez, Neymar und Messi. Foto: Reuters
Barças Traumsturm (v. l.): Suárez, Neymar und Messi. Foto: Reuters

Barcelona. 108 Tore hat Barcelonas fantastisches Offensiv-Trio mit dem Kürzel „MSN“ in dieser Saison erzielt. Fixpunkt ist Lionel Messi, der anders als im Halbfinale 2013 gegen den FC Bayern in Bestform antritt.

Die größte Gefahr heute für die Münchner hat drei Namen: Lionel Messi, Luis Suárez, Neymar. Das südamerikanische Angriffstrio von Barça hat in dieser Saison bislang noch jeden Gegner aufgemischt, ob in der Champions League, der Primera División oder im spanischen Pokal. 51 Tore hat der Argentinier Messi schon auf dem Konto, 33 der Brasilianer Neymar und 24 der Uruguayer Suárez, der berühmt-berüchtigte Beißer der WM 2014, der nach einer Sperre erst im Spätherbst 2014 die Torejagd aufnehmen durfte. „Das ist schon ein außergewöhnlicher Sturm, der da auf uns zukommt“, gesteht Bayern-Verteidiger Jeróme Boateng. „Das müssen wir als Mannschaft bewältigen.“