Eine dunkle Machtparabel

Kultur / 05.05.2015 • 18:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
„Leviathan“ läuft am 6. und 7. Mai im FKC Dornbirn.  

Drama. In einer kleinen russischen Küstenstadt hat es der korrupte Bürgermeister auf das Grundstück von Kolja und dessen Familie abgesehen. Als Familienvater kämpft Kolja mutig für seine Ehefrau Lilja und seinen jugendlichen Sohn Roma. Um gegen Machtmissbrauch und Justizwillkür vorzugehen, bittet Kolja seinen alten Freund Dmitri, einen Anwalt, um Hilfe. Doch dann gerät alles aus den Fugen – mit Ehebetrug, Gewalt und Tod.

In Russland gab es heftige Debatten um das Gesellschaftsdrama. Kirchenvertreter warfen Regisseur Swjaginzew antirussische Hetze vor. Allerdings heimste der Film nicht nur international Auszeichnungen ein, sondern auch in Russland. Die Parabel über die Machtlosigkeit des Einzelnen angesichts eines übermächtigen Apparates wurde auch für einen
Oscar nominiert.