Tobelstraße ist wieder einspurig befahrbar

Vorarlberg / 05.05.2015 • 22:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit einem Bagger wurde inzwischen Erdmasse vom gefährdeten Hang abgetragen.  Foto: VN/Hartinger
Mit einem Bagger wurde inzwischen Erdmasse vom gefährdeten Hang abgetragen. Foto: VN/Hartinger

Betonleitelemente sichern nach Hangrutsch vorübergehend die Schwarzachtobel­straße.

Schwarzach. (VN-gs) In der Nacht auf Montag verschüttete ein Erdrutsch die Schwarzachtobelstraße zwischen Alberschwende und Schwarzach (die VN berichteten). Da der Hang den ganzen Montag über in Bewegung blieb, wurde die Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Laut Straßenbaumeister Martin Moosbrugger wurde inzwischen mit Baggern Erdmasse vom gefährdeten Hang abgetragen. Wie Messungen ergeben hatten, schien sich sein Zustand am gestrigen Dienstag weitgehend stabilisiert zu haben.

Seit Dienstagabend ist die betreffende Stelle nun wieder befahrbar. Allerdings nur halbseitig. „Es ist also mit Behinderungen zu rechnen“, so Moosbrugger, „zur zusätzlichen Sicherheit wurden von uns Betonleitelemente angebracht. Wann die Straße wieder in ihrer vollen Breite für den Verkehr freigegeben wird, kann zum derzeitigen Zeitpunkt allerdings noch nicht gesagt werden.“