Bier ist erst nach der WM erlaubt

Sport / 06.05.2015 • 23:03 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Prag. Im vergangenen Jahr hat eine nächtliche Eskapade des österreichischen Eishockey-Teams bei den Olympischen Spielen in Sotschi für negative Schlagzeilen gesorgt. In Prag gibt es für die aktuelle ÖEHV-Auswahl Bierverbot. Teamchef Daniel Ratushny hat seinen Spielern am Mittwochnachmittag freigegeben, um „Eishockey ein bisschen zu vergessen“. Auf ein Bier zu gehen, ist allerdings tabu. „Es ist nicht gut für die Regeneration. Zeit für tschechisches Bier ist nach dem Turnier“, erklärte Ratushny.