Tagesprotokoll International

Spezial / 06.05.2015 • 19:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Generaloberst Alfred Jodl unterzeichnet in Reims die bedingungslose Kapitulation der Deutschen Wehrmacht und all ihrer Teilstreitkräfte.  Foto: US National Archives
Generaloberst Alfred Jodl unterzeichnet in Reims die bedingungslose Kapitulation der Deutschen Wehrmacht und all ihrer Teilstreitkräfte. Foto: US National Archives

Reims: Fortsetzung des Treffens der deutschen Delegation unter Führung von Generaloberst Alfred Jodl mit dem US-Oberkommandierenden General Dwight D. Eisenhower im Hauptquartier der Allierten in Reims. Um 2:41 Uhr unterzeichnet Jodl schließlich die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht und aller Teilstreitkräfte, diese sollte am 8. Mai in Kraft treten. Die Sowjetunion besteht auf einer Wiederholung der historischen Zeremonie in ihrem Hauptquartier in Berlin-Karlshorst.

Köln: Die US-amerikanische Besatzungsmacht setzt den früheren Zentrumspolitiker und späteren deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer zum Oberbürgermeister von Köln ein.

Madrid: Spanien bricht die diplomatischen Beziehungen zum Deutschen Reich ab.

Tangermünde: Teilen der deutschen 9. und 12. Armee gelingt es beim Rückzug in Richtung Westen bei Tangermünde die Elbe zu überqueren und sich geschlossen in US-amerikanische Kriegsgefangenschaft zu begeben. Einheiten der sowjetischen 1. Weißrussischen und 1. Ukrainischen Front stoßen bis zur Elbe vor. Die US-amerikanischen Truppen räumen die von ihnen gehaltenen Brückenköpfe am Ostufer der Elbe.

Wien: Die Standesvertretung der Wiener Trafikanten gibt bekannt: „Da die Trafiken über keinerlei Rauchwaren verfügen und in nächster Zeit keinerlei Zuteilung zu erwarten ist, werden die Verschleißstellen ihre Geschäfte nur so lange offenhalten, bis ihre Zeitungsauflage verkauft ist.“

Edinburgh: Vor dem Firth of Forth an der schottischen Küste gelingt dem deutschen U-Boot U 2336 mit der Versenkung zweier britischer Frachtschiffe der letzte deutsche Seesieg im Zweiten Weltkrieg.