Aufregung um japanischen Zoo

Welt / 07.05.2015 • 22:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Tokio. Ein japanischer Zoo hat sein erstes Affenbaby des Jahres nach der jüngst geborenen britischen Prinzessin Charlotte benannt und damit einen Sturm der Entrüstung ausgelöst.

Der Zoo in der südjapanischen Stadt Oita entschuldigte sich am Donnerstag auf seiner Webseite dafür, die Gefühle von Menschen verletzt zu haben. Er erwägt nun, das Affenbaby umzutaufen. Kritiker meinten, den weiblichen Makaken-Nachwuchs Charlotte zu nennen, sei respektlos gegenüber der britischen Königsfamilie.

Der Zoo lässt die Öffentlichkeit stets über einen Namen für den ersten im neuen Jahr geborenen Makaken abstimmen. Mit 59 von 853 Stimmen habe „Charlotte“ die meisten Stimmen erhalten, hieß es.