Deutschland setzt auf Kritik

Kultur / 07.05.2015 • 19:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Venedig. Deutschland stellt sich bei der 56. Kunstbiennale in Venedig mit Arbeiten zu den Krisen der Gegenwart vor. Kurator Florian Ebner hat den Pavillon zu einer imaginären Fabrik umgestaltet, die sich mit Flucht, Arbeitslosigkeit und Medienmacht auseinandersetzt. Vertreten sind Hito Steyerl, Tobias Zielony, Olaf Nicolai, Jasmina Metwaly und Philip Rizk.