Doch keine Verluste für Beamte

VN Titelblatt / 07.05.2015 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

0,6 Promille hätten gedroht: Gehaltsschema wird nachgebessert.

Wien. Die Beamten erhalten einen Nachschlag. Sie müssen keine Verluste mehr fürchten, die die Dienstrechtsnovelle mit sich gebracht hätte. Insgesamt ging es um maximal 0,6 Promille der Lebensverdienstsumme, um die die öffentlich Bediensteten zuvor zitterten. Nun stimmten SPÖ, ÖVP und einige Grünen-Politiker im Verfassungsausschuss der sogenannten Wahrungszulage zu, die mögliche Gehaltseinbußen durch die Neuregelung der Vordienst- und Ausbildungs-Anrechnung verhindern soll. Die Novelle bringt überdies den Papamonat, also unbezahlten Karenzurlaub von bis zu vier Wochen, für homosexuelle Paare und Adoptiveltern im Bundesdienst. /A5