Erinnerungen

Spezial / 07.05.2015 • 18:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
edited by Zsolt

edited by Zsolt

Kurt Amann
aus Dornbirn, Jahrgang 1933

„Ich erinnere mich noch genau an eine Art Siegesfeier der Besatzer. Ich war damals bei meinen Großeltern in Schlins untergekommen. Sie hatten eine kleine Landwirtschaft. Im Bauernhaus hatten wir zehn Männer in einem 25 Quadratmeter großen Zimmer aufgenommen. Als der Krieg dann offiziell zu Ende war, wurde unter den französischen Soldaten ein kleines Fest gefeiert. Wir schlachteten ein Schaf und kochten für die ganze Patruille, die seit langer Zeit nur Konserveninhalte gegessen hatte. Das war ein wahrliches Festessen für die Männer. Auch dem heimischen Most waren sie nicht abgeneigt. Wir dagegen hatten große Freude mit den exotischen Doseninhalten.“