Jede Woche um den Sieg mitspielen

Sport / 07.05.2015 • 22:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Spielt mit den Besten der Branche: Bernd Wiesberger: Foto: ap
Spielt mit den Besten der Branche: Bernd Wiesberger: Foto: ap

Für Golfprofi Bernd Wiesberger sind die „Players Championship“ nächster Höhepunkt.

Pone Vedra Beach. Mit dem „Players Championship“ in Ponte Vedra Beach steht für Wiesberger der nächste Höhepunkt seiner US-Tour auf dem Programm. Der Burgenländer schlug in der Nacht auf heute erstmals bei dem Zehn-Millionen-Dollar-Event in Florida ab, das als inoffizielles „fünftes Major“ gilt.

Wiesberger hat im Training erstmals Bekanntschaft mit dem Sawgrass-Parcours gemacht. „Das ist sicher nicht der längste Platz, aber einer, der seine Tücken hat.“ Das spektakuläre Inselgrün (17. Loch) sei aber nicht besonders furchteinflößend. „Man muss das Wasser ausblenden, dann ist es ein kurzes Par drei. Es lädt dazu ein, aggressiv zu sein. Wenn man sich hinreißen lässt, kann es ins Auge gehen. Man muss das Loch gescheit angehen, dann sollte es keine Probleme geben.“

Als heimliches „Major“ will er das Turnier nicht unbedingt sehen, dafür sei es im Vergleich zum viel internationaleren Masters zu PGA-lastig besetzt. „Es ist das Flaggschiff der PGA-Tour und mit Sicherheit eines der größten Turniere der Welt. Es hat sicher einen großen Stellenwert und ich bin froh, dass ich hier auftreten darf“ betonte der Burgerländer, der aufgrund seiner Weltranglisten-Position unter den Top 50 dabei ist.

Guter Start ist wichtig

Seine mangelnde Kurskenntnis stelle kein allzu großes Problem dar. „Es ist natürlich schwieriger mit so einem Starterfeld und auf Plätzen, wo man keine Erfahrung hat. Aber ich glaube, ich kann mich gut auf den neuen Platz einstellen“, erklärte Wiesberger.

Konkretes Ziel setzt er sich keines, seine Grundeinstellung sei aber immer dieselbe. „Ich will natürlich wie jeder andere auch jede Woche um den Sieg mitspielen und das Turnier gewinnen, das ist auch diese Woche das Ziel. Ich kann hoffentlich gut ins Turnier starten.“