Ressorts im Bludenzer Stadtrat sind verteilt

Vorarlberg / 07.05.2015 • 21:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bludenz. Schritt für Schritt scheint der politische Alltag in Bludenz zurückzukehren: In der konstituierenden Sitzung am Donnerstagabend hat Bürgermeister Mandi Katzenmayer per Verordnung die Zuständigkeiten des Stadtrates geregelt. Demnach wird sich Vizebürgermeister Mario Leiter (SPÖ) als Stadtrat künftig um die Stadt- und Raumplanung, die Betriebsansiedlung und den Bereich der Jugend kümmern. Für Kultur, Forst- und Landwirtschaft, die Liegenschaftsverwaltung und auch den Bereich der Projektkoordination wird Joachim Heinzl (ÖVP) zuständig sein. Arthur Tagwerker (SPÖ) wird den Tiefbau, der vor allem die Wasser- und Kanalangelegenheiten und den Straßenbau in Bludenz umfasst, sowie das Friedhofswesen führen. Die Finanzen der Stadt sind weiterhin in der Hand von Stadtrat Luis Vonbank (ÖVP). Stadträtin Kerstin Biedermann (ÖVP) wird sich um Wirtschaft und Innenstadtbelebung zu kümmern haben. Um den Verkehr, Mobilität und den ÖPNV wird sich Wolfgang Weiss (SPÖ) bemühen. Stadträtin Karin Fritz (OLB) bekommt von Bürgermeister Katzenmayer Bildung (Kindergarten, Schule) sowie die Kleinkinderbetreuung als Aufgabe zugewiesen. Für Hochbau ist in Zukunft Landtagsabgeordneter Joachim Weixlbaumer (FPÖ) zuständig.