Sommer erstrahlt in neuem Glanz

Menschen / 07.05.2015 • 22:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bauleiter Gerhard Berger und Geschäftsführer Johannes Wilhelm (Wilhelm+Mayer).
Bauleiter Gerhard Berger und Geschäftsführer Johannes Wilhelm (Wilhelm+Mayer).

Koblach. Rund 130 Kunden, Partner und Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft ließen sich die Eröffnungsfeier des Neu- bzw. Erweiterungsbaus von Sommer Messtechnik in Koblach nicht entgehen. Seit 25 Jahren hilft Sommer als Nischenanbieter etwa bei der Früherkennung von Naturgefahren wie Lawinen oder Hochwasser.

Nach der Begrüßung duch Gründer und Geschäftsführer Wolfram Sommer (Sommer Messtechnik), Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser, Bürgermeister Fritz Maierhofer sowie Geschäftsführer Johannes Wilhelm (Wilhelm+Mayer Gmbh) erfolgte die Segnung durch Pfarrer Romeo Pal. Zalreiche Gäste ergriffen im Anschluss die Gelegenheit zu einem gemeinsamen Rundgang durch das neue Gebäude, um die modernen Produktionsräume, die Geräte und Sensoren zur Abfluss- bzw. Schneemessung sowie den Bau von automatischen, hochalpinen Wetterstationen zu bestaunen. Bei der von Bernhard Tschann moderierten Veranstaltung waren neben Miteigentümerin Annelies Sommer und Lsth. Karlheinz Rüdisser auch Projektleiter Albert Ellensohn, Manfred Böhmwalder, Peter Kollmann (VERO Versicherung), Gründungspartner Klaus Matt mit Ingrid sowie German Wilhelm (Wilhelm+Mayer GmbH) anwesend. Für einen unterhaltsamen Ausklang sorgte die Band „John Goldner“ mit ihrem Dixi-Sound.

Beim Tag der offenen Tür bietet Sommer Messtechnik heute, Freitag, die Gelegenheit, Einblick in das fertiggestellte Gebäude zu nehmen.

Luden zur Neubaueröffnung: Wolfram Sommer (l.) mit Annelies, Christoph und Michael. Fotos: Franc
Luden zur Neubaueröffnung: Wolfram Sommer (l.) mit Annelies, Christoph und Michael. Fotos: Franc
Stefan Bauer (Volksbank) mit Steuerberater Peter Bahl (r.).
Stefan Bauer (Volksbank) mit Steuerberater Peter Bahl (r.).
Eva und Clemens Mathis (Hydrographischer Dienst).
Eva und Clemens Mathis (Hydrographischer Dienst).