Tagesprotokoll Vorarlberg

Spezial / 07.05.2015 • 18:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
edited by Zsolt
edited by Zsolt

Die Waffen ruhen. Hitlerdeutschlands bedingungslose Kapitulation tritt in Kraft.

Der Krieg ist zu Ende. Um 23.01 Uhr schweigen alle Waffen in Europa.

Von Mai bis Dezember 1945 werden 130.000 Menschen über Vorarlberg einen Weg in ihre alte oder in eine neue Heimat suchen.

Fast 8000 Vorarlberger kommen aus dem Krieg nicht mehr nach Hause.

Hunderte Mitbürger sind hingerichtet worden, weil sie behindert oder krank waren, aus rassistischen, politischen oder religiösen Gründen oder weil sie gegen dieses menschenverachtende Regime vehement Widerstand geleistet haben.

Der 8. Mai steht für das Ende des Krieges und für die Befreiung Europas von der grauenvollen Hitler-Diktatur.

Die Hoffnung der Bevölkerung in
Vorarlberg ist groß, am Willen fehlt es nicht, doch die Zukunft ist ungewiss.

Niemand hat eine Vorstellung vom Aufschwung, den Vorarlberg und Österreich in den kommenden Jahren und Jahrzehnten erleben werden.

Kühn ist auch die Vorstellung von einem geeinten Europa in Frieden und Freiheit. Ein unglaublicher Traum, der in Erfüllung gehen wird.