Augenärztliche Versorgung

Leserbriefe / 08.05.2015 • 18:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief von Frau Dr. Martina Hladik in den VN am 8. Mai stellt die Ärztekammer für Vorarlberg fest:

Die Sicherstellung der kassenärztlichen Versorgung in unserem Lande ist nicht primär Aufgabe der Ärztekammer für Vorarlberg, sondern der gesetzlichen Krankenversicherungen. Selbstverständlich bemühen wir uns aber gemeinsam mit den Krankenkassen, insbesondere der VGKK, eine gute Versorgung zu gewährleisten. In Vorarlberg sichern Hausärzte die medizinische Grundversorgung der Bevölkerung. Sie diagnostizieren und behandeln speziell akute Erkrankungen, die keiner fach- bzw. spitalsärztlichen Behandlung bedürfen. Auch um die überfrequentierten und teuren Spitalsambulanzen zu entlasten, wird daher an die Patienten appelliert, bei kleineren Beschwerden oder Krankheiten, dazu gehört (wie im Falle von Frau Dr. Hladik) auch eine Bindehautentzündung, direkt die flächendeckende und wohnortnahe hausärztliche Versorgung in Anspruch zu nehmen. Für die augenärztliche Versorgung ist übrigens seit vielen Jahren ein zusätzlicher augenärztlicher Dienst eingerichtet. Näheres dazu kann durch die Anwahl der bei der Ärztekammer für Vorarlberg eingerichteten Telefonnummer 05572-21900-25 sowie auch im Internet unter www.medicus-online.at in Erfahrung gebracht werden.

Dr. Burkhard Walla,

Vizepräsident der Ärztekammer für Vorarlberg,

Schulgasse 17,

Dornbirn