Meusburger: „Doppelt bestraft“

VN Titelblatt / 08.05.2015 • 22:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Verteidiger Nicolas Stieger kritisiert „Doppelbestrafung“ seines Mandanten.

Feldkirch. Die Verteidiger und der Beschuldigte Edelbert Meusburger sind offenbar schockiert von dem Ergebnis. Was im ersten Augenblick für Außenstehende nicht so klar wurde, sind die „indirekten“ Folgen der Sanktionen. Anwalt Nicolas Stieger erklärt, dass sein Mandant, sollte das Urteil rechtskräftig werden, „alles verliert“, auch den Anspruch auf die Beamtenpension. Dazu kommt die Bezahlung des Verkürzungsbetrages in Höhe von über drei Millionen Euro. Wird nicht bezahlt, wird exekutiert. „Was bleibt, ist ein Leben von der Notstandshilfe“, schildert Stieger die Folgen für den ehemaligen Großbetriebsprüfer. /D2