Sieggarant stand im Tor

Sport / 08.05.2015 • 22:44 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Besonders mit seinen Paraden bei Eins-zu-eins-Situationen zog Hard-Goalie Golub Doknic den Fivers den Zahn. Foto: gepa
Besonders mit seinen Paraden bei Eins-zu-eins-Situationen zog Hard-Goalie Golub Doknic den Fivers den Zahn. Foto: gepa

Meister Alpla HC Hard feiert 28:24-Heimsieg im ersten Halbfinalduell gegen Margareten.

Hard. (VN-jd) Der Titelverteidiger hat den ersten Schritt in Richtung Finaleinzug in der Handball-Liga Austria gemacht. Vor 2000 Zuschauern entschieden die „Roten Teufel“ vom Bodensee das erste Spiel der Best-of-three-Halbfinalserie gegen die Fivers Margareten mit 28:25 für sich.

Mit Golub Doknic hatten die Gastgeber den überragenden Akteur auf ihrer Seite. Mit annähernd 20 Paraden hielt der 34-jährige Hard-Goalie die Wiener praktisch im Alleingang auf Distanz und kaschierte so eine durchwachsene Leistung seiner Vorderleute. Nach dem 0:3 innert 90 Sekunden erwachten die Hausherren gerade rechtzeitig, gingen mit einem 6:2-Lauf erstmals mit 6:5 (8.) in Führung. Nach dem 9:8 (15.) hatten die Gastgeber dann ihre beste Phase, setzten sich auf 15:10 ab und gingen mit einem Fünf-Tore-Polster (16:11) in die Pause.

Doknic überragend

Nach dem Seitenwechsel stand nach dem 16:14 (34.) die Partie auf der Kippe. Doch die Fivers hatten ihre Rechnung ohne Doknic gemacht. Unzählige Male stellte der „Hexer“ in Eins-zu-eins-Duellen seine Klasse eindrucksvoll unter Beweis und bewahrte die Fans des Meisters der letzten drei Saisonen vor einer negativen Überraschung. „Ohne Golub wäre es heute verdammt schwer geworden. Doch das zeichnet eben einen Klassemann aus, wenn er zum richtigen Zeitpunkt seine maximale Leistung ausspielen kann“, betonte Hard-Sportchef Thomas Huemer erleichtert nach Spielende.

Bereits am Montag, dann allerdings in Wien, haben die Harder den ersten Matchball für den Finaleinzug.

Handball

Handball-Liga Austria der Männer 2014/15 Internet: www.sis-handball.at

» Halbfinale 1 (Best of three), 1. Spiel

Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten 28:25 (16:11)

Sporthalle am See, SR Lajko/Seidler

Zweiminutenstrafen: 4 bzw. 2

Torfolge: 2. 0:3, 5. 2:4, 8. 6:5, 15. 8:8, 18. 11:10, 25. 15:10, 34. 16:14, 43. 20:18, 45. 22:20,
52. 23:21, 53. 24:23, 59. 27:24

Alpla HC Hard: Doknic, Stockbauer (n. e.); Kozina (5), Raschle (2), Zivkovic, Wüstner, Tanaskovic, Schlinger (3), Knauth (2), Krsmancic (4), Dicker, Herburger, Weber (5), Zeiner (7/6)

HC Fivers WAT Margareten: Sergiy Bilyk (1. bis 22./14:10), Pilipovic (ab 23.), Nikolic (3), Bezucha, Müller, Nikola Bilyk (6/1), Ziura (4), Eitutis (1), Jonas (3), Wagner (1), Kolar (2), Aljetic (1), Fuger (1), Brandfellner (3)

Die weiteren Spieltermine

HC Fivers WAT Margareten – Alpla HC Hard Montag, 11. 5., 20.30 Uhr

Alpla HC Hard – HC Fivers WAT Margareten* Samstag, 16. 5., 17.45 Uhr