Zuffenhausener Treibstoff-Diät

Motor / 08.05.2015 • 14:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Auf 333 Kilometern bewies der neue Porsche Cayenne S E-Hybrid Spar-Talent. Fotos: werk
Auf 333 Kilometern bewies der neue Porsche Cayenne S E-Hybrid Spar-Talent. Fotos: werk

Porsche ließ den Cayenne S E-Hybrid be- weisen, dass er höchst sparsam sein kann.

Porsche. Mit der Überarbeitung ihres SUV-Flaggschiffs haben die Zuffenhausener ihr Hybridantriebs-Portfolio auf drei Modelle erhöht, indem sie den konventionell Benzin oder Diesel verbrennenden Cayennes eine Alternativantriebsversion zur Seite gestellt haben. Der heißt mit voller Typenbezeichnung S E-Hybrid. Analog zum Panamera S E-Hybrid kann er entweder rein elektrisch (etwa 36 Kilometer weit) oder rein benzinbetrieben oder im aufladenden Modus oder im Mischbetrieb gefahren werden sowie zum (Wieder-)Aufladen an eine Steckdose gehängt werden. An Leistung bringt er, wie sein Bruder, aus einem 3,0-Liter-V6-Kompressor-Benziner und einem E-Aggregat 461 PS mit. Dennoch ist er ein „echter“ Cayenne, mit permanentem Allradantrieb, gut 2,5 Tonnen Gewicht und einem Cw-Wert von 0,36.

VN-Praxistest

Dank des Zuffenhausener Treibstoff-Diätprogramms, des Hybrid-Antriebs, soll der werksseitig angegebene Mix-Verbrauch 3,4 Liter pro hundert Kilometer betragen. Wie es damit in der Realität aussieht, das sollte eine sogenannte Eco-Rallye, eine penibel gemessene und ausgewertete Fahrt unter realistischen Bedingungen zeigen. Was hieß, die 416 PS Systemleistung nicht bei Ampelstarts, Autobahnsprints und Überholmanövern auszureizen, sondern so oft wie möglich mental und gaspedalseitig in den Gleit-Modus (Segeln) zu schalten. Dafür wurde eine Route ausgearbeitet, die in vier Etappen über 333 Kilometer durch die Schweiz, durch Deutschland und durch Österreich rund um den Bodensee führte.

Damit niemand vorsätzlich bummelt, um einen Niedrigverbrauchsvorteil zu erschleichen setzte Porsche Zeitlimits: Die gesamte Strecke sollte rechnerisch in fünfeinhalb Stunden absolviert werden. Letzteres ist allen Rallye-Teilnehmern im Wesentlichen gelungen. Zweiteres auf den ersten Blick nicht. Was realistisch auch nicht möglich war, führte doch – neben anderen verbrauchs-provozierenden Bergwertungen – eine Teil–etappe auf den Pfänder. Es ergaben die finalen Auswertungen dennoch ein beachtliches Ergebnis: Das siegreiche Team aus Deutschland – in Wahrheit eine Solo-Fahrerin – war am Ende mit einem Gesamt-Mixverbrauch von 4,9 Litern der Werksangabe recht nahe gekommen. Die österreichischen Spritspar-Wettbewerbsfahrer bilanzierten mit einem Konsum von sechs Litern. Das ist angesichts der Tatsache, dass beide Teilnehmer gewöhnlich eine beherzte bis sehr flotte Fahrweise pflegen, eine reife Leistung.

Messung: Konsum, Strecke und Fahrzeit.
Messung: Konsum, Strecke und Fahrzeit.
Auswertung: Verbrauch und Zeitlimit.
Auswertung: Verbrauch und Zeitlimit.

Fakten

Porsche Cayenne S E-Hybrid

Motor(en): 3,0 l V6 Benzin mit 333 PS, Elektromotor mit 95 PS, 416 PS Systemleistung; Allradantrieb
Fahrleistungen: 0 auf 100 in 5,9 sec., 243 km/h Topspeed, rein elektrisch 125 km/h
Verbrauch: 3,4 l Benzin/100 km, 79 g CO2/km, 36 km rein elektrische Reichweite
Preis: ab 84.759 Euro