Zweifel im Alijew-Prozess

Politik / 08.05.2015 • 22:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien. Richter Andreas Böhm hat im Prozess um die Entführung und Ermordung der kasachischen Banker Zholdas Timraliyev und Aybar Khasenov Zweifel an der Doppelmord-Anklage der Staatsanwaltschaft Wien. Sie stütze sich in weiten Teilen „unreflektiert auf Zeugenaussagen von Personen, welche mit ihren Familien ständig in Kasachstan wohnhaft sind“, sagt er. Rakhat Alijew, der Hauptangeklagte und kasachische Ex-Botschafter in Wien wurde im Februar unter nicht restlos geklärten Umständen erhängt in seiner Zelle aufgefunden.