Bronze für den SSV Schoren

Sport / 10.05.2015 • 21:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Fabienne Tomasini erzielte zehn Tore gegen Atzgersdorf. steurer
Fabienne Tomasini erzielte zehn Tore gegen Atzgersdorf. steurer

Ländle-Klubs nach Siegen am letzten Spieltag auf den Rängen drei und sechs.

Dornbirn, Feldkirch. (VN-jd) Die 19. Saison in der Women Handball Austria League (WHA) wurde zur erfolgreichsten in der Geschichte für den SSV Dornbirn-Schoren. Mit dem 28:27-Auswärtssieg bei Atzgersdorf erhöhte der Schulsportverein seine Saisonbilanz auf 31 Punkte, übertraf damit klar das bisherige Rekordjahr 2003/04, wo es in 26 Partien 27 Punkte gab, und durfte sich nach der Saison 2002/03 über den zweiten dritten Rang im Endklassement freuen. Damit haben sich die Messestädterinnen zudem für den Europacup qualifiziert, ob sie davon Gebrauch machen, soll in den nächsten Wochen entschieden werden.

Ende gut, alles gut, hieß es auch für den HC BW Feldkirch zum Abschluss der 16. Saison in der Eliteliga. Mit einem 35:21-Kantersieg über den ersatzgeschwächt angetrenen Vizemeister Hypö NÖ 2 wurde Rang sechs fixiert. Zudem sicherten sich Martina Strmsek mit 194 Treffern die Torjägerkrone.

Handball

Women Handball Austria League der Frauen 2014 Internet: www.sis-handball.at

WAT Atzgersdorf – SSV Dornbirn-Schoren 27:28 (15:12)

SSV Dornbirn-Schoren: Kirsch, Thöni; Marksteiner, Rauch (5/3), Feierle (2), Kuhn (3),
Bozkurt (2), Tomasini (10/1), Franz Gurschler, Moosbrugger (3), Durka (3/3), Gussnig

HC BW Feldkirch – Hypo NÖ 2 35:21 (19:10)

HC BW Feldkirch: Matyas, Bartek; Lunardon (4), Mayer, Strmsek (7/1), Vogel (1), Csizmadia (1), Scheidbach (5), Gladovic (1), Pratzner (1), Schneider (5/1), Hartl, Seipelt (10)

Endstand: 1. Hypo NÖ 1 (TV) 22 22 0 0 755:380 +375 44

2. Hypo NÖ 2 22 16 0 6 661:626 +35 32

3. SSV Dornbirn-Schoren 22 15 1 6 595:536 +59 31

4. SG MGA/Fivers 22 13 3 6 594:568 +26 29

5. Wr. Neustadt 22 13 2 7 645:533 +112 28

6. HC BW Feldkirch 22 11 1 10 599:560 +39 23

7. WAT Atzgersdorf 22 10 1 11 575:562 +13 21

8. Union Korneuburg 22 8 3 11 566:610 -44 19

9. UHC Stockerau 22 8 1 13 524:592 -68 17

10. ATV Trofaiach 22 7 2 13 517:548 -31 16

11. UHC Admira Landhaus 22 2 0 20 570:714 -144 4

12. WAT Fünfhaus 22 0 0 22 365:737 -372 0