Neues Schmuckstück, aber jetzt große Abstiegssorgen

Sport / 10.05.2015 • 23:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Adrian Hagen (Nummer 11) war der Matchwinner für den FC Meiningen im Duell gegen den FC Nenzing. Foto: knobel
Adrian Hagen (Nummer 11) war der Matchwinner für den FC Meiningen im Duell gegen den FC Nenzing. Foto: knobel

Nenzing verlor die Heimpremiere auf der neuen Anlage mit 1:2 gegen Meiningen.

vorarlbergliga. Ein neues Schmuckstück hat der FC Nenzing, aber die großen Abstiegssorgen nach der bitteren 1:2-Niederlage bei der Heimpremiere auf der neuen Sportanlage im Walgau sind riesig. In knapp zwei Jahren wurde von der Marktgemeinde Nenzing die neue Anlage für den Verein im Wert von 3,6 Millionen Euro fertiggestellt.

Zwei neue Spielfelder auf Naturrasen und ein Kunstrasenplatz sowie ein eigenes Klubheim mit rund 250 überdachten Sitzplätzen auf der Tribüne sind in der Nähe des Walgaubads für den Spielbetrieb errichtet worden.

Der Verkaufserlös der alten Sportanlage vom Nagrand wird etwa drei Millionen ausmachen. Dort wird bald eine neue Wohnanlage entstehen. Rund 600.000 Euro steuert das Land für den Neubau am Sportplatz bei, so wurde der Bau finanziert. „Es ist für den FC Nenzing eine neue Dimension mit idealen Trainingsmöglichkeiten und sehr guten Zukunftsperspektiven, aber ein Abstieg in die Landesliga wäre zum jetzigen Zeitpunkt katastrophal“, sagt Nenzing-Obmann Johann Burtscher.

Hagen verdarb Einstand

Tausend Zuschauer wollten sich die Heimpremiere in Nenzing bei Kaiserwetter nicht entgehen lassen. Meiningen-Mittelstürmer Adrian Hagen verdarb den Walgauern mit seinem Doppelpack innert 23 Minuten schon vor der Pause die „Feuertaufe“. Während Meiningen drei Goldpunkte im Abstiegskampf einfuhr, wird die Situation für Nenzing noch dramatischer. Nach fünfjähriger Zugehörigkeit in der Vorarlbergliga droht der Elf um Trainer Zeljko Milosevic der Gang in die Fünftklassigkeit. Vier Zähler fehlen Michael Borg und Co. auf einen Nichtabstiegsplatz. Das Tor von Marko Jovic war für Nenzing zu wenig, um gegen ein kampfstarkes Meiningen zu punkten.