Toto Wolff spricht sich für fünften Motor aus

Sport / 10.05.2015 • 19:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Motordiskussion: Ferraris Maurizio Arrivabene und Toto Wolff. ap
Motordiskussion: Ferraris Maurizio Arrivabene und Toto Wolff. ap

Mercedes will dafür im Freitag-Training mehr fahren.

Barcelona. Das Topteam Mercedes will sich einer möglichen Aufstockung der Motorenzahl für die laufende F-1-Saison nicht verschließen. Das betonte Motorsportchef Toto Wolff. „Wir haben uns für den fünften Motor ausgesprochen, geknüpft an die Bedingung, dass wir am Freitag mehr fahren“, erklärte der Wiener. Derzeit stehen den Teams pro Auto alle Motorenkomponenten nur vier Mal zur Verfügung. Jede Überschreitung hat eine Rückversetzung in der Startaufstellung zur Folge. Weil viele Rennställe bereits nach einem Saisonviertel an die Grenzen stoßen, wird bei einem Treffen der F-1-Strategiegruppe in London über eine Lockerung diskutiert.