Bludenzer FPÖ will Nachtdienst der Stadtpolizei

Vorarlberg / 11.05.2015 • 20:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bludenz. „Wir stellen in jüngster Vergangenheit leider vermehrt fest, dass wir immer wieder Gewalttätigkeiten in und um Bludenzer Lokale sowie im Bahnhofsbereich besonders an den Wochenenden zu beklagen haben. Die Frage der Sicherheit in Bludenz ist für uns eine ganz entscheidende und wir sind verpflichtet, dem Sicherheitsbedürfnis der Bevölkerung auch gerecht zu werden“, so der Bludenzer FPÖ-Politiker Joachim Weixlbaumer.

Bürgermeister Mandi Katzenmayer wurde via Antrag der FPÖ einstimmig ersucht, die Einführung eines Nachtdienstes der Stadtpolizei an Wochenenden mit damit verbundenen verstärkten Streifenfahrten im Stadtgebiet zu prüfen und in der nächsten Stadtvertretung über die möglichen finanziellen und personellen Auswirkungen auf den Stadthaushalt umfassend zu berichten. „Wir warten das Ergebnis der Prüfung ab und werden dann weitere Schritte setzen, um die Sicherheit in Bludenz nachhaltig zu gewährleisten“, sagt Weixlbaumer.