„Euro-Vater“ gestorben

Markt / 11.05.2015 • 22:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Brüssel. (VN) Einer der „Väter“ der Euro-Währung, der Belgier Alexandre Lamfalussy, ist im Alter von 86 Jahren gestorben. Der gebürtige Ungar und studierte Wirtschaftswissenschaftler leitete von 1994 bis 1997 das Europäische Währungsinstitut (EWI) in Frankfurt, Vorläufer-Institution der Europäischen Zentralbank (EZB).