Feuerwehr Wiesbaden zufrieden mit Vorarlberger Löschfahrzeugen

Vorarlberg / 11.05.2015 • 22:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Oberbürgermeister Sven Gerich (l.) überreichte Feuerwehr-Chef Harald Müller symbolisch einen Schüssel für die Fahrzeuge. FW Wiedsbaden  
Oberbürgermeister Sven Gerich (l.) überreichte Feuerwehr-Chef Harald Müller symbolisch einen Schüssel für die Fahrzeuge. FW Wiedsbaden  

Nach der Beseitigung von Mängeln übernahmen Hessen nun Feuerwehrautos der Firma Walser.

Rankweil, Wiesbaden. (VN-gs) Ab Tempo 70 begannen die 18-Tonner zu schwanken und konnten bei höherer Geschwindigkeit kaum mehr beherrscht werden. Das waren die Beanstandungen der hessischen Feuerwehr in Wiesbaden bezüglich dreier angelieferter Hilfslöschfahrzeuge der Rankweiler Herstellerfirma Walser (die Vorarlberger Nachrichten berichteten).

Die Fehler wurden damals auch seitens der Hersteller eingeräumt. Der Mangel sei am Fahrverhalten gelegen, ausgelöst durch Fehler am Fahrgestell, hieß es. Inzwischen sind die Stabilitätsprobleme korrigiert worden. Sogar neue Stoßdämpfer wurden deswegen in Rankweil entwickelt.

„Sichere Fahrzeuge“

Der Wiesbadener Feuerwehr- Chef Harald Müller teilte mit Freude mit: „Wir haben hier sichere Fahrzeuge.“

Auch ein externer Gutachter habe inzwischen die Fahrsicherheit der jeweils 410.000 Euro teuren Wagen bestätigt.

VN-Bericht vom 10. Februar 2015.
VN-Bericht vom 10. Februar 2015.