Raubrittertum

Leserbriefe / 11.05.2015 • 19:25 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Als Ergänzung zum Leserbrief von Alwin Rohner ist Folgendes hinzuzufügen: Wo bleibt der Aufschrei derjenigen, die ihr Erschaffenes an die nächste Generation übergeben wollen? Mit welchem Recht wird dieses private Hab und Gut mit Steuern belastet?

Es ist ein Häufchen Staatsdiener, die im Auftrag der Hochfinanz einen Trog füllen müssen, auch, um sich selbst daran zu bedienen. In welchen Trog fließt das zu Unrecht erworbene Geld? Sowas nennt sich dann „prominente Experten“, die bei jeder Veranstaltung in der vordersten Reihe sitzen. Noch trauriger ist, dass sich die kirchlichen Vertreter dazugesellen und unter dem Motto der Nächstenliebe die zahlenden Schäfchen ruhig halten. Als stolzer Vorarlberger möchte ich unsere Volksvertreter dazu auffordern, die nötigen Maßnahmen zu setzen, damit das private Hab und Gut nicht besteuert wird. Das Volk muss die Initiative ergreifen!

Otto Ohrmeier,

Lachenmahd 19,

Dornbirn