Taufe auf der Pferdekoppel

Vorarlberg / 11.05.2015 • 20:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Eine tierisch gute Freundschaft: Täufling Coletto und Patin Selina.  Foto: VN/Steurer
Eine tierisch gute Freundschaft: Täufling Coletto und Patin Selina. Foto: VN/Steurer

Dank Selina aus Höchst hat der Lauteracher Fohlenhengst jetzt einen Namen.

Lauterach. (VN-ger) Wie soll er nur heißen? Mitte April erblickte ein putziger, brauner Fohlenhengst im Stall der Lauteracher Pferdesportzucht Nagel das Licht der Welt. Die Besitzer grübelten lange, doch irgendwie konnten sie sich auf keinen Namen einigen. Die Hilfe der VN-Leser war gefragt. Die einzige Bedingung dabei: Der Name für den Wirbelwind musste, wie der seines Vaters Con Sillas, mit „C“ beginnen. Gesagt, getan.

Nach dem Aufruf vor knapp zwei Wochen ließen Dutzende Vorarlberger ihrer Kreativität freien Lauf, insgesamt trafen 54 potenzielle Pferdebaby-Namen in der VN-Redaktion ein. Das Rennen machte schließlich ein Vorschlag der elfjährigen Selina Madertoner aus Höchst. Der jüngste Spross von Hannoveranerin Escada und Zuchthengst Con Sillas hört ab sofort auf den wohlklingenden Namen Coletto.

Taufe

Zur offiziellen Namensgebung auf der Koppel war natürlich auch die Taufpatin geladen. Sonst eher ein Lausbub, posierte der Täufling an seinem Ehrentag ganz artig für den Fotografen. „Coletto würde sich freuen, wenn Selina in Zukunft regelmäßig mit einer Karotte oder einem Apfel vorbeikommt“, wissen die Pferdezüchter um die Vorlieben des Pferdenachwuchses.

Der ein Monat alte Coletto entwickelt sich übrigens prächtig und ist auf dem besten Weg, die 171 Zentimeter Stockmaß seines erfolgreichen Vaters zu erreichen. Dass er ein echtes Springpferd ist, merkt man bereits jetzt: Der kleine Kerl liebt es, ausgelassen auf der Weide herumzuhüpfen und zu toben.