Ancelotti hat den Kuschelkurs beendet

Sport / 12.05.2015 • 23:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Real-Stars Gareth Bale (v.) und Cristiano Ronaldo. Foto: Reuters
Die Real-Stars Gareth Bale (v.) und Cristiano Ronaldo. Foto: Reuters

Madrid. Real Madrid bleibt nur noch die Champions League, ansonsten droht eine Saison ohne Titelgewinn. Die im Dezember gewonnene Klub-WM scheint ein schwacher Trost für den weltweit reichsten Fußballverein. Nur die „Undecima“, die elfte Trophäe im höchsten europäischen Klubbewerb, würde die Saison noch zu einer erfolgreichen machen. Dafür müssen die Königlichen heute im Halbfinal-Rückspiel der Champions League Juventus aus dem Weg räumen – und gegen die „alte Dame“ ein 1:2 wettmachen. Trainer Carlo Ancelotti jedenfalls hat für das Ziel den Kuschelkurs mit seinen Stars beendet.

So rät er dem Spieleragenten von Gareth Bale an, „lieber leise zu sein“. Der Italiener reagierte damit auf Aussagen von Jonathan Barnett, wonach Bale von seinen Teamkollegen links liegen gelassen wird. „In dieser Welt wird viel geredet, und manchmal reden manche zu viel. Bale hatte niemals Probleme mit seinen Mitspielern und seine Mitspieler haben keine mit ihm. Wir sind glücklich mit ihm“, betonte Ancelotti. Nicht ganz der Ansicht waren zuletzt beim 2:2 gegen Valencia die Real-Fans. Die reagierten mit Pfiffen auf die schwache Vorstellung des 25-jährigen Walisers.