Götzis-„Königin“ gibt die Krone ab

Sport / 12.05.2015 • 23:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Avancierte mit Platz drei vor zwei Jahren zum Publikumsliebling im Mösle: US-Zehnkämpfer Gunnar Nixon. Foto: ap
Avancierte mit Platz drei vor zwei Jahren zum Publikumsliebling im Mösle: US-Zehnkämpfer Gunnar Nixon. Foto: ap

Katarina Johnson-Thompson wird nach einer Verletzung nicht fürs Meeting fit.

Götzis. (VN) Ohne die Titelverteidigerin Katarina Johnson-Thompson muss das Hypomeeting in Götzis über die Bühne gehen. Die Britin, im letzten Jahr mit 6682 Punkten die Nummer eins, musste ihre Startzusage zurückziehen: Trainingsrückstand nach einer Verletzung. Dafür will Brianne Theisen-Eaton versuchen, ihren Sieg von 2013 zu wiederholen. Mit persönlichen Bestleistungen in 23,39 Sekunden über die 200 Meter und 6,61 Meter im Weitsprung hat sie ihre gute Form unter Beweis gestellt. Ein Wiedersehen gibt es im Siebenkampf mit Skujyte (6599), sie kehrt nach der Babypause zum Mehrkampf zurück und versucht im Mösle das Limit für die WM in Peking zu schaffen.

Nixon kommt wieder

Für den Zehnkampf hat das Team der USA neben den Top­athleten Ashton Eaton und dem zweifachen Meeting-Sieger Trey Hardee auch Gunnar Nixon (8312) und Jeremy Taiwo (8239) genannt. Während Nixon versuchen wird, an seine Leistungen aus dem Jahr 2013 anzuknüpfen, ist es für den talentierten Taiwo ebenfalls der erste Start in Götzis. Bereits zum vierten Mal im Mösle ist der Südafrikaner Willem Coertzen (8343).