„Haben Akten bewusst nicht geschwärzt“

Politik / 12.05.2015 • 22:45 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Rainer Hable (Neos) mit geschwärzten Akten.  FOTO: APA
Rainer Hable (Neos) mit geschwärzten Akten. FOTO: APA

Wien. Justizminister Wolfgang Brandstetter (ÖVP) betont, sich „bewusst“ gegen das Schwärzen von Akten für den Hypo-U-Ausschuss entschieden zu haben, meint er im „Falter“: „Der U-Ausschuss wäre längst vorbei, bis wir mit allen Sichtungen fertig sind.“ Ob andere Institutionen berechtigt geschwärzt haben, wird nun der Verfassungsgerichtshof  klären.