In Syrien sterben wieder Zivilisten

Politik / 12.05.2015 • 22:44 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

aleppo. Bei einem Luftangriff der syrischen Armee auf Rebellen in Aleppo wurden mindestens 20 Zivilisten getötet, 30 weitere teils schwer verletzt. Hubschrauber des Regimes hätten eine Bushaltestelle mit Fassbomben bombardiert, teilte die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag mit. Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder. Laut Amnesty International habe die syrische Armee seit 2012 mehr als 11.000 Menschen mit Fassbomben getötet.