Insolvenzen weiter rückläufig

VN Titelblatt / 12.05.2015 • 23:28 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Erfreulicher Trend in Vorarlberg: Firmenpleiten gingen um 30 Prozent zurück.

Schwarzach. Die Insolvenzen in Vorarlberg gehen weiter zurück. Gegenüber dem ersten Quartal des Vorjahrs beträgt der Rückgang bei Firmenpleiten 28,6 Prozent. 40 Unternehmen mussten heuer Insolvenz anmelden, im ersten Quartal 2014 waren es 56.

Je weiter man in den Westen kommt, desto stärker sind die Insolvenzen rückläufig. In Tirol (-31,2%) und Vorarlberg (-28,6%) sind die Insolvenzen am stärksten zurückgegangen. Ebenfalls erfreulich: Während bundesweit in den ersten drei Monaten dieses Jahres die privaten Insolvenzen um 0,7 Prozent gestiegen sind, waren sie bei uns rückläufig (–5,9%): 144 Mal meldeten Private Konkurs an. /D2