Mehrerau: Gerüchte um Verpachtung

Markt / 12.05.2015 • 21:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. (VN) Beim Kloster Mehrerau steht gerüchteweise eine Änderung in der Landwirtschaft vor der Tür. Die 55 Hektar Grünland und 70 Hektar Forst wurden per 1. April 2013 an Landwirt Matthias Marxgut verpachtet, der damals mit Lebensmittelhändler Sutterlüty einen Musterbetrieb aufbauen wollte, was scheiterte, wie die VN berichteten. Marxgut hat den Betrieb seit 2013 auf bio umgestellt. In den vergangenen Wochen haben sich Gerüchte verdichtet, wonach sich das Kloster von Marxgut trennen will. Beim Kloster Mehrerau zeigt man sich wortkarg. Verwaltungsdirektor Hansjörg Herbst bestätigte aber zumindest, dass man „über eine Neuordnung des Pachtverhältnisses nachdenke“.