Österreicherin wieder frei

Welt / 12.05.2015 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

bogota, linz. Eine Oberösterreicherin ist in Kolumbien aus der Haft, zu der sie wegen Drogenschmuggels verurteilt worden war, vorzeitig entlassen worden. Das berichteten die Oberösterreichischen Nachrichten unter Berufung auf das Außenministerium. Sie war seit 2011 in Haft. Die Frau ist im November 2011 am Flughafen von Bogota wegen Drogenbesitzes verhaftet worden. Im April 2012 wurde die damals 23-Jährige zu sieben Jahren Haft verurteilt, ein Berufungsgericht bestätigte im Oktober 2012 den Richterspruch. Sie beteuerte stets ihre Unschuld. Die 2,4 Kilogramm Kokain, die in ihrem Koffer gefunden wurden, seien ihr von einem Begleiter untergeschoben worden.