Essen wie in der Steinzeit

Leserservice / 13.05.2015 • 16:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

9:00–18:30 pfahlbaumuseum, unteruhldingen. Wer wissen will, wie in der Steinzeit und bei den Kelten der Tisch gedeckt war, kann dies vom 14. bis 16. Mai im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee erfahren. Die Archäologin Karin Sieber-Seitz und Steinzeitmann „Uhldi“ stellen bei den „ARCHAE X Tagen“ die Nahrungsmittel aus vier Jahrtausenden vor und bieten allerlei Kostproben aus der prähistorischen Küche an. Die Speisekammer in der Jungsteinzeit vor 5000 Jahren war mit Getreide aus Emmer, Einkorn und Nacktweizen gefüllt. Auf Steinmühlen wurde das Mehl für den Getreidebrei und für das Steinzeitbrot mühsam gemahlen. Auf dem Speiseplan standen Erbsen, Möhren, Wildäpfel, Wassernüsse und Haselnüsse. Und wie sah es bei den Kelten aus?

Von Donnerstag bis Samstag hat auch der Steinzeitparcours zum Ausprobieren und Mitmachen geöffnet. Hier können Kinder einen Stein mit einer Technik wie vor 5000 Jahren durchbohren und im Ausgrabungskasten selbst nach Funden suchen. Im Pfahlbaukino werden spannende Filme aus der Archäologie gezeigt, in der Multimediashow ARCHAEORAMA sieht man, wie Archäologen unter Wasser arbeiten. Das Freilichtmuseum ist täglich von 9 bis 18.30 Uhr geöffnet. Weitere Infos unter www.pfahlbauten.de

foto: pfahlbaumuseum unteruhldingen