Österreich ist frei!

Leserbriefe / 13.05.2015 • 18:45 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Zum Leserbrief von Kurt Gärtner, VN vom 13. 5. 2015:

Die Abwesenheit der westlichen Politiker bei der 70-Jahr-Feier in Moskau ist trotz der Ukraine-Krise (wobei der Westen mitverantwortlich ist) bedenklich. Das Fehlen der deutschen Politiker, deren Land den Zweiten Weltkrieg verursacht hat, grenzt schon an Ignoranz. Bei einer solchen Feier muss das Gedenken der Kriegsopfer und der Befreiung Europas vom Nationalsozialismus im Vordergrund stehen. Da auch Österreich einen wesentlichen Teil zum Zweiten Weltkrieg beigetragen hat, hätte auch unser Präsident die Größe haben müssen, schon aus Respekt für die 25 Millionen russischen Kriegstoten und deren Angehörigen, vor Ort zu sein und damit auch unsere unschuldigen, in Russland gefallenen und vor allem vermissten Soldaten am 70. Jahrestag zu würdigen. Das russische Volk, das seine Kriegsveteranen noch immer wie Heilige verehrt, wird es nie verstehen, dass der Westen seinen 25 Millionen Kriegstoten an einem solchen Gedenktag nicht die Ehre erweist und mit ihm die Befreiung vom Nationalsozialismus feiert. Diese unsensible Vorgangsweise wird das bereits vorhandene Feindbild „der Westen betrachtet uns als Feind, sie wollen nur unsere Rohstoffe, das wird mit einem großen Konflikt enden“ weiter steigern. Die Folge ist eine noch schnellere wirtschaftliche Annäherung Russlands an China, das die europäischen wirtschaftlichen Möglichkeiten in Russland, in Zukunft, noch weiter reduzieren wird.

Alfred Fuchs,

Forachstraße 81a, Dornbirn