Rekorde gelingen nicht nur mit Picasso

Kultur / 13.05.2015 • 20:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

New York, London. Einen Tag nach der Rekordversteigerung eines Picasso bei Christie’s hat auch Konkurrent Sotheby’s kräftig Kasse gemacht. Die Auktion zeitgenössischer Kunst brachte am Dienstagabend (Ortszeit) in New York knapp 380 Millionen Dollar (338,5 Millionen Euro) ein, wie das Auktionshaus mitteilte. Das Höchstgebot ging mit 46,45 Millionen Dollar an das monumentale Werk „Untitled (Yellow and Blue)“ von Mark Rothko aus dem Jahr 1954.

„Abstraktes Bild“ des bekannten deutschen Malers Gerhard Richter aus dem Jahr 1992 wurde für 28,25 Millionen Dollar versteigert. Richter stand damit hinter Roy Lichtenstein und Christopher Wool an vierter Stelle der Topseller der Frühjahrsauktion, wie Sotheby’s am gestrigen Mittwoch berichtete. Ein anderes „Abstraktes Bild“ (1986) von Richter hatte erst im Februar bei einer Auktion in London den Rekordpreis von 41 Millionen Euro erzielt.

Das Gemälde „Les femmes d’Alger“ von Pablo Picasso war bei Christie’s mit 179,4 Millionen Dollar zum teuersten je versteigerten Bild der Welt geworden.