Schweres Zugunglück fordert sieben Tote

Welt / 13.05.2015 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Wucht beim Entgleisen war laut Augenzeugenberichten so groß, dass Passagiere, Gepäck, Laptops und Handys durch die Luft flogen. Reuters

Die Wucht beim Entgleisen war laut Augenzeugenberichten so groß, dass Passagiere, Gepäck, Laptops und Handys durch die Luft flogen. Reuters

Philadelphia. Ein schweres Zugunglück am Rande der US-Stadt Philadelphia hat mindestens sieben Menschen das Leben gekostet. Mehrere Waggons des Zugs der Gesellschaft Amtrak entgleisten in der Nacht zum Mittwoch auf dem Weg zwischen Washington und New York im Stadtbezirk Port Richmond. Mehr als 200 Menschen wurden ins Krankenhaus gebracht, einige von ihnen mit schweren Verletzungen. Die Ursache des Unfalls war zunächst unklar. An Bord des Zugs waren den Angaben zufolge 238 Passagiere und fünf Bahnmitarbeiter. Die meisten davon konnten sich selbst aus dem Wrack befreien, indem sie aus den Zugfenstern kletterten, wie der Sender CNN berichtete. Rettungskräfte und Passagiere kümmerten sich um die Verletzten.

Nach Angaben des US-Senders CNN starben im Jahr 1943 bei einem Bahnunglück an der gleichen Stelle 79 Menschen.