Viele kreative Muttertagsgrüße

Menschen / 13.05.2015 • 21:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Künstler-Eltern Günther und Christine Sandholzer.
Künstler-Eltern Günther und Christine Sandholzer.

Bregenz. Die Landesregierung lädt seit 1999 jedes Jahr Menschen mit Behinderung aus einer sozialen Einrichtung ein, Bilder für eine Spruchkarte zum Muttertag zu malen. Nach dem Schulheim Mäder im Vorjahr, waren heuer wieder Künstler der Lebenshilfe Vorarlberg eingeladen. Aus den eingereichten 22 Bildern wurden die fünf schönsten Bilder prämiert. Als Anerkennung erhielten die Sieger einen Scheck von Landeshauptmann Markus Wallner, der sich von der Kreativität der eingereichten Arbeiten beeindruckt zeigte. „Eigentlich hätten sich alle einen Preis verdient“, sagte Wallner. Über den ersten Platz durfte sich Özcan Akyürek vom ARTelier Lebenshilfe Vorarlberg mit dem Bild „Freundschaft“ freuen. Der zweite Platz ging an Bernhard Amann (ARTelier Vorderland), der dritte an Bianca Affenberger, der vierte an Bernhard Pechlaner (beide vom ARTelier Loacker­huus) und der fünfte Platz an Walter Voppichler (ARTelier Lebenshilfe Vorarlberg). Gratuliert haben neben Gabriele Nussbaumer Christian Bernhard, Christoph Waibel, Dieter Egger, GF Arnt Buchwald und Direktorin Maria Bauer-Debois (Schulheim Mäder), Michaela Rüscher sowie Gerhard und Selma Schneider.

Johanna Amann (l) und Lena Schwarzmann.
Johanna Amann (l) und Lena Schwarzmann.
Michaela Wagner (l.) mit Andrea Pfandlsteiner.
Michaela Wagner (l.) mit Andrea Pfandlsteiner.
Begleiterinnen Luise Hämmerle (l.) und Doris Fäßler (ARTelier).
Begleiterinnen Luise Hämmerle (l.) und Doris Fäßler (ARTelier).
Sieger-Quintett: Bernhard Amann, Walter Voppichler, Özcan Akyürek, Bianca Affenberger und Bernhard Pechlaner (v. l.).
Sieger-Quintett: Bernhard Amann, Walter Voppichler, Özcan Akyürek, Bianca Affenberger und Bernhard Pechlaner (v. l.).
Selbstvertreter Richard Nägele (LHV) und Friedrich Gföllner (r.).
Selbstvertreter Richard Nägele (LHV) und Friedrich Gföllner (r.).

Lesen Sie am Samstag: Restaurant „Ill“ in Feldkirch eröffnet.