Boston-Attentäter stirbt durch Giftspritze

Welt / 15.05.2015 • 22:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Todesurteil für den Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew.  AP
Todesurteil für den Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew. AP

boston. Im Prozess um den Anschlag auf den Bostoner Marathonlauf ist der Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tod verurteilt worden. Dies hat ein Geschworenengericht in Boston am Freitag nach 14 Stunden Beratung entschieden. Die zwölf Männer und Frauen hatten Zarnajew Anfang April für schuldig befunden, den Anschlag im April 2013 mit seinem älteren Bruder Tamerlan verübt zu haben, bei dem drei Menschen starben und 260 verletzt wurden. Die Brüder hatten am Marathon-Zieleinlauf zwei Sprengsätz gezündet. Nach tagelanger Verfolgungsjagd der Polizei wurden ein Polizist und Tamerlan Zarnajew durch Schüsse getötet.

Im zweiten Prozessabschnitt war es um das Strafmaß gegangen. Bei der Entscheidung darüber  hatte die Jury nur zwei Optionen: Todesstrafe oder lebenslange Haft. Entschieden wurde für die Todesstrafe. Der 21 Jahre alte Zarnajew wird US-Medien zufolge per Giftspritze hingerichtet.